[Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Inkl. größerer Displayfahrzeuge (Creator Expert, Model Team usw.)
Benutzeravatar
Kris99
Guān (官) - Beamter
Guān (官) - Beamter
Beiträge: 510
Registriert: vor 2 Jahre

[Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Beitrag von Kris99 »

So da ich durch reinen Zufall in den Genuss kommen den neuen Kran von Mould King die 17035 bauen zu dürfen und man im Vorfeld ja nicht viel und wenn dann eher von durchwachsen bis Mist gelesen hat, dachte ich ich mach Mal ne Review während ich ihn baue und schau Mal, ob er wirklich so schlecht ist 😁

Ich mach erst nen kurzen Überblick, und dann jeden Bauabschnitt sobald ich ihn fertig hab, sollte bei der Teilezahl ja nicht allzulange dauern 😆

Eckdaten:
MK17035, 2819 Teile laut Anleitung, 1 XL, 2 L und 1 M Motor, 1 Akkubox, 1 Fernsteuerung, 1 Stickerbogen.

Das ganze ist eine Neuauflage des 13107 jedoch mit der Hälfte der Motoren. Dafür steht auf den Stickern noch immer die 13107 zum aufkleben drauf :wallbash:

Mit den Motoren können insgesamt 8 Funktionen ausgeführt werden: Fahren (XL), Lenken (M), Stützen ausfahren und absenken, Kran heben, Kran ausfahren, Seilhaken bedienen und den Kran schwenken (2 L). Möglich wird das durch insgesamt 3 Wahlhebel zum umschalten.

Überblick: Das Set ist in 5 Bauabschnitte aufgeteilt, dazu gibt's eine Tüte Pins, sowie eine Tüte mit 0 beschriftet, die hauptsächlich die Teile für den Kran und die Paneele beinhaltet (warum auch immer die extra sind...). Sehr schade ist, dass es keine Zippebeutel mehr sind, sondern festverschweißte Beutel.. :thumbdown:

Ansonsten Teilequalität wie gewohnt bei MK top (GoBricks) keine Kratzer, keine Schlieren auf den Paneelen und gute Klemmkraft.

So nun zu Bauabschnitt 1:

Gebaut werden hier die ersten drei Achsen (zwei gelenkt, eine starr) dazu der erste Wahlhebel fürs umschalten der Funktionen Stützen raus und Stützen runter. Weiter werden beide L Motoren schon verbaut, sowie ein Differenzial am Antriebsstrang.

Bislang klappt hier alles ohne Probleme, Mal schauen wie's weitergeht wenn mehr Teile dranhängen 😀

Natürlich gibt's zum BA1 auch Bilder:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Kris99
Guān (官) - Beamter
Guān (官) - Beamter
Beiträge: 510
Registriert: vor 2 Jahre

Re: [Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Beitrag von Kris99 »

Weiter geht's mit Bauabschnitt 2:

Gebaut werden die 4. und 5. Achse, beide gelenkt. Hier ist es n bissl ein Gefummel, weil man schauen muss, dass alle 4 Lenkachsen gerade stehen. Am besten man fixiert sich die Lenkachsen dann geht's ganz gut 😀.

Akkubox und M-Motor für die Lenkung wird verbaut, klappt alles problemlos, Lenkung spricht direkt an, n Servo wäre mir zwar lieber aber der M-Motor macht was er soll.

Als letzter Schritt werden die 4 Stützen gebaut (leicht ermüdend 4x das gleiche zu bauen 😁😁) und auf der einen Seite auch die Technik, um die Füße abzusenken. Hier muss man dran denken, dass man die Zahnräder auf den beiden Achsen auch gegenläufig anbringt (eins innen, eins außen), dann klappt das absenken der Füße auch problemlos.

Alles in allem bislang weiter alles top. Schön zu bauen, und die Funktionen klappen problemlos. So kann's weiter gehen. 🤟

Und natürlich die nächsten Bilder 😀
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Kris99
Guān (官) - Beamter
Guān (官) - Beamter
Beiträge: 510
Registriert: vor 2 Jahre

Re: [Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Beitrag von Kris99 »

Und Bauabschnitt 3:

Dieser Abschnitt ist deutlich größer als die anderen beiden. Haben BA1+2 zusammen rund 70 Seiten ist BA3 alleine über 50 Seiten lang...

Gebaut wird viel Verstrebung der Seiten zum Versteifen, die Abdeckung oben mit Aufsatz für den Drehkranz, die Verbindung der beiden Stützfüße, der V8 Motor (mitlaufend), der Antrieb mittels XL-Motor und zum Abschluss das Führerhaus.

Nach wie vor keinerlei Schwierigkeiten beim Bau per se, zwei kleine Fehler haben sich in die Anleitung geschlichen. Einmal wird ein 3L Pin falschrum eingebaut und einmal wird ein 3L Pin im falschen Loch eingebaut. Beides fällt beim bauen aber sofort auf, da es unlogisch ist 😁

Bei den Stützfüßen kommen wir jetzt zum ersten Problem. Sobald die vorderen und hinteren Füße verbunden sind, fehlt die Kraft, um die 4 Füße gleichzeitig runter-/hochzufahren. Einzeln laufen die hinteren sauber und die vorderen lassen sich auch schön drehen. Zusammen jedoch knackts und die Rutschkupplung dreht durch. Ein bisschen am Gestänge nachgeholfen fahren se dann zwar runter/hoch aber schön ist das nicht. Man merkt, dass da einfach Kraft in der Übersetzung fehlt, um nach so langer Strecke und mehreren Übersetzungen am Ende genug übrig zu haben. Das gesamte Gestänge beläuft sich von Zahnrad zu Zahnrad auf 26 Studs in der Länge bevor es über mehrere Zahnräder ans Ziel gelenkt wird. Moglicherweise hilft's die Rutschkupplung gegen ein festes Zahnrad zu tauschen, aber so wie er sich teilweise plagt wird das vmtl nicht lange halten...Ganz klar ist das hier ne Schwachstelle im Set.

Bei BA3 wird nun auch die ominöse Tüte 0 benötigt. Aus dieser baut man vollständig das Führerhaus plus ein paar Teile aus der regulären Tüte 3. Warum bleibt das Geheimnis von MK 🙈🙈

Zuletzt war hier ein Fehlteil dabei, ein 15er Liftarm hatte eine Bruchstelle, jedoch ohne, dass es einen Einfluss auf die Stabilität hatte und man konnte ihn so verbauen, dass der Bruch nicht sichtbar war. Von daher alles gut.

Zum Schluss wie immer Bilder 😁
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Kris99
Guān (官) - Beamter
Guān (官) - Beamter
Beiträge: 510
Registriert: vor 2 Jahre

Re: [Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Beitrag von Kris99 »

Und weiter geht's mit Bauabschnitt 4 😁

Vorher noch ein kurzer Nachtrag zu BA3. Ich hab jetzt hin und her überlegt was man wegen den Stützfüßen machen kann. Wirklich eingefallen ist mir nichts, drum werden vmtl. einfach die beigen 12er Zahnräder rausgenommen, wodurch die Füße dann manuell zu drehen sind. Nicht schön, aber besser als gar nix..

So jetzt aber BA4:

Das Führerhaus wird fertig gebaut und die Räder kommen drauf. Damit ist der Lkw per se fertig. Dann wird noch der Kranaufbau inkl. Getriebeschaltung für die Kranfunktionen gebaut. Hier kommt wirklich Freude auf, denn man darf Sage und Schreibe 36 Zahnräder auf engstem Raum verbauen. 2 Schaltungen, 1 Umschalter zwischen den Schaltungen, sowie die Ansteuerung an die Aktuatoren und die Seilwinde, dazu 4 Gewichtblocks als Gegengewicht. Da ist ordentlich was los, das ist Technic 🤩
Wenn das später alles sauber funktioniert (hoffentlich) ist das der Grund warum ich sowas bautechnisch schöner finde, als für jede Funktion nen eigenen Motor.

Auch hier baut man fleißig aus Tüte 4 und der ominösen 0. Was MK dazu bewegt hat, ist mir immer noch nicht geläufig 😁😁

So noch die Bilder natürlich und dann die Tage BA5 und dann ist er schon durch 🤟
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Kris99
Guān (官) - Beamter
Guān (官) - Beamter
Beiträge: 510
Registriert: vor 2 Jahre

Re: [Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Beitrag von Kris99 »

Und zu guter letzt Bauabschnitt 5:

Puh, fertig ist er und ich bins auch...

Im letzten Schritt baut man den Kranarm fertig und setzt ihn auf das Fahrzeug. Dazu gibt's noch ne kleine Box zu bauen zum spielen 😁 Alles nix neues oder aufwendiges da gibt's nicht viel zu sagen.

So da steht er nun. Fährt, lenkt, fährt die Stützen aus und fährt mittlerweile mit Nachhilfe am Gestänge auch die Füße runter (ist manuell aber besser für alle Beteiligten).

Dann will man den Kran bedienen. Vorab ist wichtig: wenn der Kranarm ganz unten abgelegt ist kann man die Klappe für die Batteriebox nicht mehr öffnen snd muss sie abbauen (geht leicht ist aber doof).

Das Hauptproblem bei dem Kran ist jedoch die im BA4 so toll gebaute Getriebebox. Hat diese beim Bau echt Spaß gemacht, so verdirbt sie ihn nun völlig. Es kracht und ächtzt wenn man den Kran dreht oder ausfährt. Aber immerhin das geht. Auch den Haken ablassen ist mein Problem.

Was aber absolut problematisch ist, ist das Heben des Kranarmes. Hier fehlt wieder völlig die Kraft, so dass der Arm absolut nicht hoch will und die Zahnräder nur so krachen. Einmal hat es funktioniert, da hatte ich die Abdeckung offen und hab im Getriebe gegengedrückt.... Ansonsten verschiebt sich das innen so stark, dass an eine normale Nutzung nicht zu denken ist....

Runter läuft er dann relativ okay, aber auch schleppend und mit krachen. Das Getriebe ist unter Last einfach zu wabbelig, um die Übersetzung sauber zu übertragen, so dass hier scheinbar extrem viel Kraft verloren geht, so dass nix mehr geht....

Am Ende ist das dann mehr als enttäuschend, denn den Ansatz weniger Motoren, mehr Technik finde ich eigentlich ganz cool, aber es muss halt auch funktionieren und das tut es definitiv nicht vernünftig bzw gar nicht...

So bleibt ihn einmal mit Gewalt ausfahren und dann ab in den Schrank, da schaut er dann ganz gut aus in grau/grün. Für mehr ist er aber nicht wirklich zu gebrauchen.

Drum gibt's auch nur das Finale Bild ohne ausgefahrenen Kranarm, denn das wollte ich dem guten Stück nicht nochmal antuen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Kris99
Guān (官) - Beamter
Guān (官) - Beamter
Beiträge: 510
Registriert: vor 2 Jahre

Re: [Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Beitrag von Kris99 »

Nachtrag:

Der Kranarm hat mir keine Ruhe gelassen 😁 hab das Getriebe nochmal neu gesteckt. Von allein hebt er ihm immer noch nicht, aber mit sanfter Hilfe von 2 Fingern kommt er jetzt sauber hoch. Immerhin etwas 🙈
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

gremlin
Dàxuéshēng (大学生) - Student
Dàxuéshēng (大学生) - Student
Beiträge: 431
Registriert: vor 6 Jahre

Re: [Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Beitrag von gremlin »

Hallo,
habe zwischendurch auch mal den Kran gebaut und kann die Erfahrungen von Kris99 nicht teilen.
Bei mir läuft alles einwandfrei und ohne große Geräuschentwicklung.
Zwei Sachen fallen mir auf:
Das Ausfahren der seitlichen Stützen geht zu schnell und da die beiden hinteren etwas lockerer in der Führung liegen wird hier gerne mal ein Zahn übersprungen. Ist aber nicht weiter schlimm und kann bei Bedarf händisch korrigiert werden.
Beim Hoch- und Runterfahren der Stützen entstehen Geräusche, die aber auf Grund der Umlenkungen nicht verwunderlich und auch nicht bedenklich sind.
Daher kann ich das Modell komplett empfehlen.
Ich hatte hier nach dem Review Schlimmeres erwartet.

Online
Benutzeravatar
CowboyJoe
Dàxuéshēng (大学生) - Student
Dàxuéshēng (大学生) - Student
Beiträge: 454
Registriert: vor 2 Jahre

Re: [Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Beitrag von CowboyJoe »

Kris99 hat geschrieben: vor 2 Jahre Von allein hebt er ihm immer noch nicht, aber mit sanfter Hilfe von 2 Fingern kommt er jetzt sauber hoch. Immerhin etwas 🙈
Ist vermutlich schon ein älterer Kran... :lol: :angel:

Benutzeravatar
Kris99
Guān (官) - Beamter
Guān (官) - Beamter
Beiträge: 510
Registriert: vor 2 Jahre

Re: [Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Beitrag von Kris99 »

@gremlin ist ja interessant. Mein Review ist ja schon bissl älter, hast du den Kran aktuell gekauft oder liegt er schon länger im Baustau? Vlt ham se zwischenzeitlich was angepasst, damits besser passt :problem:
Anders kann ich's mir fast nicht erklären, denn das war wirklich eines der unschönsten Technic Sets der letzten Jahre bei mir :wallbash:
Umso schöner, dass deiner sauber läuft :clap:

gremlin
Dàxuéshēng (大学生) - Student
Dàxuéshēng (大学生) - Student
Beiträge: 431
Registriert: vor 6 Jahre

Re: [Review] Mould King 17035 - Mechanical Crane

Beitrag von gremlin »

Hatte ich gebraucht gekauft und aufgebaut. Daher weiß ich nicht, wie alt er ist.
Was mir jetzt noch aufgefallen ist, dass die Geräuschkulisse in dem Moment beginnt, wenn der Kasten am Haken hängt. Sobald ich diesen wieder abnehme, sind die Geräusche z. B. beim Drehen des Kranarms auch wieder weg. Durch das Gewicht der Kiste verschiebt sich der Schwerpunkt des Kranarms und dann schleift und knarrt.

Zurück zu „Reviews“

Werbung